Seit Mai 2021 präsidiere ich die Dachorganisation der schweizerischen Wald- und Holzbranche. Lignum übernimmt eine zentrale Funktion zur Bündelung der Kräfte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit aller Organisationen der Branche, zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, zur Information der Öffentlichkeit über die Stärken von Holz und zur Mitwirkung in relevanten politischen Prozessen.

Lignum ist vor allem auch ein Kompetenzzentrum zur Anwendung von Holz am Bau. Sie sorgt dafür, dass das Wissen zum Holzbau bei den Bauplanern auf der Höhe der Zeit ist. Das ist enorm wichtig für die Branche. Das Gespräch mit den Bauentscheidern auf Augenhöhe ist matchentscheidend für den Erfolg von Holz – und insbesondere von Schweizer Holz – im Bau-markt. Und dieser Markt ist der wichtigste für Holz. Für die Zimmerleute und Schreiner, für den Handel, aber auch für die Sägereien und die Waldeigentümer.

Die Anwendungen von Holz sind fast unbegrenzt. Dank enormer Entwicklung von Material und Konstruktion sowie gleichzeitiger Anpassung der Brandschutzvorschriften an den Stand der Technik im Holzbau können heute nicht nur mehrgeschossige Holzhäuser, sondern sogar Holz-Hochhäuser gebaut werden. Das grossvolumige Bauen mit Holz hat für alle Nutzungen eine grosse Zukunft. Forschung und Innovation gehen weiter, wodurch es allmählich gelingt, Holzwerkstoffe mit statischen Qualitäten herzustellen, die dem Beton ebenbürtig sind. Damit weitet sich die Anwendung des Holzbaus über den Gebäudesektor hinaus aus in den Infrastrukturbau wie beispielsweise den Brückenbau.

Wald und Holz bedeuten mir viel. Ich halte mich oft und gerne in Wäldern auf, beim Spazieren und Wandern, beim Joggen oder auch – leider eher selten – bei der Pflege meiner eigenen zwei kleinen Waldparzellen. Ich interessiere mich für alle Baum- und Holzarten. Bereits als Thurgauer Baudirektor habe ich mich für die Förderung des Holzbaus im Kanton eingesetzt, so etwa für den Erweiterungsbau des Regierungsgebäudes in Frauenfeld, zu dem die Thurgauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger im Herbst 2020 ja gesagt haben.

Erfreulicherweise gibt es im Thurgau eine ganze Menge schöner neuer Holzbauten der öffentlichen Hand. Zum Beispiel das neue Martin-Haffter-Schulhaus in Weinfelden.

Lignum
Meine Motion «Erforschung und Innovation des Werkstoffes Holz für den Einsatz im Infrastrukturbau»